Callis neues Zuhause

Letzte Woche Montag -am 28.11.- ist Calli in ihrem neuen Zuhause eingezogen.
Wie ich schon in meinem letzten Beitrag erwähnt habe, handelt es sich um den Stall, in dem Foxi zur Welt kam, aufgewachsen ist und stand, bis sie zu uns kam!
Als wir im August entschieden, Calli aus dem Sport zu nehmen und 2017 decken zu lassen, hatten wir erst vor, sie bei uns besamen und so lange wie möglich am Uhlenhof stehen zu lassen. Wir entschieden uns um, weil wir uns eingestanden, dass das Leben, das sie nach Ende der Weidezeit geführt hat, nicht das Richtige für sie ist.
In ihrem neuen Stall (in der Nähe von Warendorf) hat sie es viel schöner: Sie kommt jeden Tag raus und kann endlich richtig zur Ruhe kommen und hat die Möglichkeit zu “verstehen”, dass sie jetzt ein chilliges Pferdeleben genießen darf :D Auf jeden Fall soll sie dort dann auch gedeckt werden und später das Fohlen zur Welt bringen. Der kleine Hof wird von einer sehr sehr netten Familie betrieben (die aber gleichzeitig auch Experten in jeglichen Zuchtangelegenheiten sind) und könnte auch gut als “Paradies für Pferde” deklariert werden :)

Es viel uns sehr schwer, sie dort zu lassen und Nino merkte man an den Tagen danach an, wie sehr er sie vermisst :( An besagten Montag war er sehr unruhig und hat viel gewiehert, als wir nachmittags mit leerem Transporter wieder zurück kamen…

Heute (07.12.2016) hat meine Mutter Calli besucht und noch etwas für Foxi abgeholt. Ich konnte leider nicht mit, weil ich mittags Springtraining hatte. Calli geht es auf jeden Fall sehr gut, sie ist gut drauf und genauso biestig und zickig wie bei uns <3 (Je zickiger sie ist, desto besser ist sie drauf)

IMG_5396

Neue Farbe, neues Glück

Letzten Mittwoch habe ich es schon auf Instagram gepostet: Wir haben Zuwachs bekommen :)
Die 5-jährige Stute “Fox On The Run”, gerufen “Foxi”, von For Complete aus einer Ramiro’s Son Mutter, gehört nun nach bestandener Ankaufsuntersuchung zu unserer Pferdefamilie!
An dieser Stelle möchte ich euch ein bisschen erzählen, wie sie so ist und wie wir zueinander gefunden haben.

Mit der Pferdesuche fingen wir schon Anfang September an. Foxi war das siebte Pferd, das ich ausprobierte. Davor waren auch schon zwei dabei, die ich auch ein zweites mal geritten bin, aber einfach noch keins, das mich zu 100% überzeugte!
Ursprünglich machten wir uns an diesem Tag allerdings nicht für Foxi sondern für einen 4-jährigen Wallach auf den Weg in die Nähe von Warendorf zu dem Stall, an dem mein Trainer seine Zuchtstuten stehen hat, wo auch Calli ihr Fohlen bekommen soll.
Während wir darauf warteten, dass der Wallach für uns fertig gemacht wurde, kam Foxi gerade vom reiten wieder. Ich nahm sie gar nicht wirklich wahr, weil sie sehr unscheinbar und unsportlich aussah; der Stall ist sehr einfach gehalten und gleicht eher einem Bauernhof, ist dadurch allerdings sehr sympathisch und gemütlich! Auf jeden Fall stand dann da eine zottelige, verschwitzte Fuchsstute, die mir erstmal nicht wirklich zusprach. Meinem Trainer fiel sie allerdings ins Auge und so fragte er nach, um was für ein Pferd es sich handle und ob wir die auch ausprobieren könnten, was bejaht wurde.
Nachdem ich den Wallach geritten war, der mir auch ziemlich gut gefiel, konnte ich dann also auch noch Foxi reiten.
Ich muss zugeben, dass ich von ihrem Äußeren relativ voreingenommen war und es ihr nicht leicht machte :D Mir fielen allerdings schnell ihre sehr guten Grundgangarten auf und ihr hohes Maß an Motivation! Obwohl sie an diesem Tag das zweite Mal geritten wurde und am Vortag auf’m Turnier zwei Prüfungen gelaufen war, war sie kaum zu bremsen und konnte vom Springen gar nicht genug bekommen! Auf jeden Fall vergleichbar mit Calli.. :)
Da mein Trainer schon seit vielen, vielen Jahren mit der Familie eng befreundet ist, erhielten wir die Möglichkeit, die beiden Pferden für ein paar Tage zu uns an den Stall zu bekommen, um sie weiter auszuprobieren und herauszufinden, wie sie im alltäglichen Umgang drauf sind. Also wurden uns beide Pferde eine Woche später -am 12.11.- frisch geschoren und frisiert (sodass mir dann das Äußere auch deutlich besser gefiel) zum Uhlenhof gebracht!
Von Anfang an viel uns auf, wie unglaublich lieb und entspannt Foxi ist! Sie betrat bei uns das zweite Mal in ihrem Leben eine Reithalle und hat sich immer gut benommen und war nicht verängstigt o.Ä.. Ich hätte von keinem 5-jährigen Pferd so ein routiniertes Verhalten erwartet und das schon gar nicht vorausgesetzt! In so jungen Jahren wäre es das normalste von der Welt gewesen, wenn sie ängstlich oder aufgeregt gewesen wäre, aber so ein unkompliziertes Pferd ist natürlich auch ganz angenehm.. :D
Schon nach ein paar Tagen war uns klar, für welches der beiden Pferde wir uns entscheiden würden. Der Wallach war auch wirklich toll, aber Foxi schien einfach genau das Pferd zu sein, das ich schon lange haben wollte: So lieb und brav im Umgang wie Nino und beim Reiten von der Einstellung her wie Calli! <3
Ich habe immer gesagt, am liebsten hätte ich eine zweite Calli, aber so ein Pferd gibt es nicht nochmal. Ich glaube, Foxi hat ganz gute Chancen auf den Posten als Calli 2.0 :)
Wir sind alle so glücklich, dass dann letztendlich alles geklappt hat und sich die lange Suche ausgezahlt hat! Dieses Pferd ist schlichtweg ein Traum und wir hoffen, dass wir mit ihr nach all dem Pech so etwas wie einen Neuanfang starten können. Es macht jeden Tag Spaß mit ihr zu arbeiten und zu überlegen, wie ich sie am besten fördern kann, um ihr scheinbar grenzenloses Potenzial ausschöpfen zu können :)

Foxi 1

Entscheiden, Umentscheiden und Rückentscheiden

Vor ein paar Wochen gab ich auf Instagram bekannt, dass ich nächstes Jahr im Februar nach Münster gehen würde, um dort BWL zu studieren.
Das Ganze habe ich jetzt abgeblasen.
Ich werde nun doch meinen Plan umsetzen, den ich ursprünglich hatte  – lange bevor ich das mit Münster entschieden hatte. Ich werde meiner Heimatstadt Düsseldorf treu bleiben, meinem Trainer nicht fremdgehen und auch weiterhin meinen Verein, den RFV Erkrath, tatkräftig unterstützen :)
Von der Hochschule Fresenius bekam ich letzte Woche eine Zusage für das Bachelor-Studium „Wirtschaftspsychologie“! Mit diesem Studiengang werden die zwei Fachrichtungen BWL und Psychologie vereint, was für mich nahezu perfekt ist, denn ich interessierte mich früher schon stark für die Psychologie und zog zeitweise sogar ein Studium in diesem Fach in Betracht. Allerdings wollte ich die betriebswirtschaftlichen Grundlagen nie vernachlässigen (so ist das halt, wenn der Vater Kaufmann ist und der Bruder BWLer  – es liegt einfach in der Familie).
Auf jeden Fall habe ich jetzt die zwei Dinge, die mich interessieren und mir wichtig sind, mit einander vereinen können, bleibe noch ein bisschen zu Hause wohnen und genieße das Hotel Mama, kann meinen Trainer behalten, bleibe bei meinen Freunden, muss mir keine neue Reitbeteiligung suchen (jemanden zu finden, der so gut ist wie Fabi, ist sowieso unmöglich) und bleibe in Düsseldorf!
Es trugen noch ein paar andere Faktoren zu dieser Rückentscheidung bei (Bezug zur Überschrift: check!), wie z.B. die unglaublich tollen Angebote, die die Hochschule bietet und in privater Hinsicht auch noch, dass sich meine in den letzten Wochen und Monaten Einstellung etwas verändert hat und ich mit meiner Gesamtsituation einfach wieder viel zufriedener bin :) Der Drang einen Neuanfang zu starten und aus dieser Stadt zu fliehen, ist (vorerst) verflogen!
Manchmal muss man einfach auf sein Bauchgefühl hören :)
Düsseldorf

Frischer Wind

2016 war kein einfaches Jahr für meine Familie und mich – in reiterlicher Hinsicht.
Um das ganze Pech, das wir hatten, aufzuzählen, müsste ich jetzt einen halben Roman runterschreiben, wo ich ehrlich gesagt nicht so große Lust drauf habe. Das Ende vom Lied ist auf jeden Fall, dass von drei Pferden nur noch eins läuft, eins aus’m Sport genommen wurde und bei einem die Zukunft noch ungewiss ist, allerdings sind die Tendenzen eher schlecht.
Unser aller Liebling Nino hält tapfer durch und uns dadurch irgendwie bei Laune, Calli wird nächstes Jahr gedeckt, da ihre Beine nicht mehr mitmachen und Gin steht in Norddeutschland auf der Wiese und soll im Februar wieder nach Hause kommen, um dann eine Entscheidung über seine Zukunft zu fällen.
Irgendwie haben wir das alles halbwegs akzeptiert. Naja, es blieb uns auch nichts anderes übrig, als unser Schicksal bzw. das der Pferde zu akzeptieren.

Aber jetzt reicht es mit dieser ganzen Negativität! Ich habe neue Motivation gefasst, bin wieder auf Instagram vertreten, wo ich mittlerweile eine Reichweite von 11,2 k Followern aufbauen konnte und möchte diese Website mit einer Neuauflage wiederbeleben und mich am Bloggen versuchen. Manche von euch kennen vielleicht die Beiträge, die ich früher mal für meine Kollegin Harriet Charlotte Jensen geschrieben habe. Da diese Kooperation vorerst auf Eis gelegt wurde, würde ich gerne mein eigenes Ding starten! Wie gut, dass ich eine Website habe, die ich mit ein paar Klicks zum Blog ummodeln konnte.
Euch werden hier alle möglichen Beiträge rund um den Reitsport erwarten, Updates aus meinem Pferdeleben, Turnierberichte und und und…
Ich hoffe, ihr werdet ab und zu mal vorbei schauen und Spaß beim Lesen haben!

IMG_5427